Obedience

Die Hundesportart Obedience stammt aus England und heißt übersetzt einfach nur “Gehorsam”.

Tatsächlich besteht diese Sportart überwiegend aus bekannten Gehorsamkeitsübungen, wie z.B. Bei-Fuß-Gehen, Apportieren, Vorausschicken, Bleib-Übungen, Sitz, Platz und Steh aus der Bewegung. Es gehören aber auch Übungen dazu wie z.B. Distanzkontrolle, bei der der Hund in großem Abstand zu seinem Besitzer eine Reihe von Positionswechsel (Platz, Sitz, Steh) ausführen muss, ohne sich dabei von der Stelle zu bewegen, oder Geruchsunterscheidung, bei der es darum geht, dass unter mehreren gleich aussehenden Gegenständen vom Hund derjenige herausgesucht und apportiert werden soll, der den Geruch seines Besitzers trägt.

Für Teams mit Ambitionen bietet sich die Teilnahme an Turnieren an.

Für wen ist Obedience geeignet?

Das Schöne an dieser Sportart ist, dass fast jeder Hund diese betreiben kann, egal welchen Alters oder welcher Rasse. Auch für gelenkkranke Hunde eignet sie sich, da außer dem Sprung über die Hürde keine größere Belastung gegeben ist. Obedience verbindet eine angenehme Freizeitbeschäftigung mit einem nützlichen Erziehungseffekt, da der Hundeführer lernt, seinen Hund besser zu kontrollieren.

Um an unserem Obedience Training teilnehmen zu können, sollte der Hund einen Grundgehorsam haben. Den Grundgehorsam lernt der Hund in unserer Hundeschule.

Weitere Informationen bei unserem Ausbildungswart:

Dirk Gerken Tel.: 0152 - 5899 7025 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!